Startseite
    Deutsch
    Français
  Archiv
  Aktuelle Adresse
  Für die,
die's wissen wollen
  Gästebuch
  Kontakt

   Hubert
   Fotos

http://myblog.de/ionos-2007-2008

Gratis bloggen bei
myblog.de





Freeeeeeefall!!!!

Juhu! Nochmal, nochmal!

Hach, Fallschirmspringen ist toll!

Hatte gedacht, dass das eine once-in-a-lifetime-Erfahrung wird, aber I don't think so.

 Hatte erst Bedenken wegen des Wetters, aber die Wolken waren hoch genug und aufgehoert zu regnen hat es auch.

 

Achja, sollte vielleicht sagen wo ich bin. Ich bin (mal wieder :D) bei Charlie's gasteltern und bin in Motueka gesprungen, selbe Stelle wie Charlie (und auch mit Tomas * Wink zu Charlie*)

 

Also, *beide Daumen hoch* kann ich nur empfehlen.

Freitag und Samstag war ich im Abel Tasman Park wandern. Kayak leihen konnte ich ja leider nicht, weil ich alleine war.

Joa, es hat dann natuerlich die ganze Nacht und den kompletten 2. Tag geregnet.  Immerhin hab ich das Zelt noch aufbauen koennen, bevor es angefangen hat.

Hehe, hatte den ganzen "Zeltplatz" fuer mich alleine.

Das Knie hat auch tapfer durchgehalten. Ist nicht wirklich besser geworden... aber auch nicht schlechter :D

Jut, morgen gehts nach Wellington (ich hoffe das Wetter ist gut fuer die Faehre) und von da aus am Dienstag nach SYDNEY!!!

Auf zu den Schlangen und Spinnen.

 

Cheers

Marie

30.3.08 08:00


Chillen in Te Anau

Sooooo, heute habe ich ganz viel Zeit, also schreib ich euch mal... auch wenn's scheinbar keiner liest.

Ich bin seit Dienstag in Te Anau (Fjordland). Am Mittwoch wollte ich eigentlich ne Tageswanderung machen, aber nach 2h hat mich mein Knie im Stich gelassen. Das ist jetzt irgendwie Vollschrott und ich kann es nicht mehr biegen. Naja, bin also zurueckgehumpelt, was dann noch 3h gedauert hat.

Gestern war ich im Doubtful Sound (Fjord)  Kayak fahren. Das ist zwar schweineteuer, aber sooooooo schoen! Und keine menschenseele da. Liegt vielleicht daran, dass man erst 45 Minuten ueber einen See fahren muss und dann noch mal 45 Minuten mit dem Bus ueber ungeteerte Strasse eiert. Schon lustig, diese Strasse ist nur 21 km lang und verbindet den See mit dem Fjord, sonst nix. :D

 

Ja, wie gesagt, das kann ich nur empfehlen.

 

Eigentlich wollte ich heute schon weiter, aber der Richard (der arbeitet hier im Hostel) hat gefragt, ob ich nicht noch nen Tag laenger bleiben moechte und bei ihm couchsurfe. Hehe, also bin ich jetzt heimlicher Untermieter hier. Offiziell darf das keiner wissen, weil das auch Teil des Hostels ist.

Ich schreibe gerade auch klammheimlich vom Buerocomputer aus, deshalb kann ich leider keine Fotos hochladen. Sobald ich an einen Privat PC komme hole ich das nach.

Naja, heute nachmittag fahre ich dann wohl zu den Gluehwurmchenhoehlen hier in Te Anau. Sollen wohl ganz nett sein... schaun wa mal.

Morgen geht es dann nach Dunedin, wo ich bei Sarah couchsurfe ( die hab ich in Santiago aufm Couchsurfing Treffen kenengelernt.) Ach ja, es geht doch nichts ueber couchsurfing.

Jo, ich wuerde mal sagen das ist so ziemlich alles.

P.S: Ich HASSE Sandfliegen. ich seh aus, als haette ich Kraetze!

Sweet as

Marie

21.3.08 01:37


Wandern im Aspiring Nationalpark

Montag nachmittag haben wir uns unter das "Nationalpark 50 km" -Schild gestellt und gehofft, dass uns ein lieber Autofahrer mitnimmt (Fachleute wuerden es Hitchhiking nennen).

Nach 5 Minuten hatte auch einer Mitleid, der konnte uns aber leider nur die Haelfte der Strecke mitnehmen. Da mussten wir dann eine geschlagen Stunde warten, bis ein netter Deutscher angehalten hat und uns den Rest der Strecke mitgenommen hat.

Von da aus sind wir 2 h bis zur Aspiring Huette gelaufen und haben da in der Naehe die erste nacht gezeltet.

Klein Marie ist bei einer Flussueberquerung (da sollten noch viele mehr kommen) auf einem Stein aufgerutscht und voll in den Fluss. Zum Glueck nur mit en Fuessen, aber nasse Schuhe sind nicht wirklich das beste zum wandern.

Am naechsten Tag haben wir uns dann den Aufstieg zum Cascade saddle in Angriff genommen.

4h bergauf, teilweise mit Kletterpartien. 2h durch Birkenwald und dann die naechsten 2 Stunde durch Grass und ueber Steine.

Joa, das war schon anstrengend. Gluecklicherweise hatten wr gutes Wetter, weil dieser Teil bei Regen und Wind sehr gefaehrlich sein kann.

Oben auf dem Bergruecken haben wir Teepause gemacht und die atemberaubende Aussicht genossen. Fantastische Sicht auf Mount Aspiring und das tal auf der einen Seite und den Dartgletscher (den man nur zu Fuss oder mit dem Flugzeug zu Gesicht bekommt) auf der anderen Seite.

Die 2te Nacht haben wir dann direkt neben dem Dartgletscher gezeltet.

Am dritten tag sind wir dann runter vom Berg und ins Darttal gelaufen. Den ganzen Tag abwechselnd durch Knielanges Grass und durch Wald mit voellig moosbewachsenen Baeumen.

3te Nacht haben wir im Tal gezeltet und sind Opfer eines gigantischen Sandfliegen Schwarms geworden.

Denn letzten Tag sind wir entlang des Dartflusses zum Ende des Tracks gewandert. Die Landschaft da war ziemlich ahnlich wie am dritten Tag.

 

leider,leider habe ich mir meine Fuesse voellig wund gelaufen, sodass die letzten 2 Tage eine ziemliche Qual waren.

Vom Ende des Tracks haben wir einen Bus nach Glenochy genommen und sind da ueber Nacht geblieben.

Am naechsten morgen bin ich dann reiten gegangen. Wenn man schon mal im Herr der Ringe Land ist (in Glenochy sind viele Szenen gedreht worden). Nachmittags sind wir nach Queenstown, die Partystadt schlecht hin.

Joa, und jetzt bin ich wieder in Wanaka, um meinen Kram den ich hiergelassen habe abzuholen und morgen nach Te Anau (Fjordland) zu fahren.

Das war's

 

Sweet as

Marie

16.3.08 23:20


In Kuerze: hier die Zusammenfassung

So, hab leider etwas mit dem Schreiben gebummelt.

 

Also, wo waren wir stehen geblieben?

Ja, nach Taupo habe mich mich also auf den Weg nach Wellington gemacht. Bin da mit dem Bummelbus abends um 9h angekommen und wollte nur schnell ein Hostel fuer die Nacht finden. Bin also Im YHA abgestiegen. OMG, das ist ein Megobunker mit 300 Betten. Na, war ja nur fuer eine Nacht, dann hab ich die Faehre morgens genommen und bin zur Suedinsel rueber getuckert. Da hat dann zum Glueck schon der Bus nach Nelson gewartet (wenigstens einmal gute Verbindung) und von daaus mit dem lokalen Bus nach Richmond.

Jo, da hat mich Charlies Gastfamilie schon erwartet ( hier noch mal ein Hoch auf die Willcox ). Ich hab mich dann spontan entschieden einen Tag da zu bleiben und wir sind dann am Samstag zusammen zum Markt in Nelson und an den Strand gefahren.

So, am Sonntag bin ich dann die We(s)tcoast runter zum Franz Josef Gletscher gefahren. Montag hab ich mir dann da auch ne Gletscherbesteigung gegoennt (wie oft sieht man schon einem Gletcher im Regenwald?)

Ja, und wen habe ich da, in einem winzigen Internetbus voellig nowhere getroffen? RISCHTISCH: Hannah Schneider aus meiner ehemaligen Stufe!! Die Welt ist ein Nest!

Ausserdem hab ich auf der Gletschertour noch 2 andere nette Deutsche getroffen, die mich dann am naechsten Tag mit nach Wanaka genommen haben.

Joa, hier hab ich mich dann mit Jerry getroffen. Der hatte mir uber Couchsurfing geschrieben, dass er diese Tage wandern gehen wollte und hat gefragt, ob ich mit wollte.

Am Dienstag Morgen haben wir dann noch schnell eingekauft, einen Muffin verdrueckt und uns dann auf den Weg gemacht.

Die Wanderung bekommt einen eigen Eintrag!

 

16.3.08 22:56


KIWILAND!!!

Toll, kann ich alles noch mal neu schreiben.

 

Aalso, hier die Kurzform: 

Nach 2 recht langweiligen Tagen in Auckland (wow, eine Stadt)

bin ich zusammen mit Kiran, meinem Couchsurfinghost in den Norden gefahren.

Die erste Nacht haben wir in Bay of Islands Station gemacht, was ansich ein sehr schoener Platz ist, aber viel zu touristisch. Sind deswegen am naechsten Moregen weiter ganz rauf bis nach Cape Reigna, dem noerdlichsten Punkt Neuseelands. Das ist schon stylisch da.

Naja unterwegs haben wir auch am 90 Meilen Strand angehalten, der ist wirklich unglaublich. Ein riiiiesiger, kilometerlanger Sandstrand, auf dem man sogar mit dem Auto fahren kann.

Und keine Menschenseele... ich versteh das nicht!

Da bin ich auf jeden Fall wie eine Irre rumgewetzt, sodass mir die naechsten 2 Tage die Waden wie Hoelle weh taten.  

 

Wir haben dann in einem Farmbachpacker iregndwo im nirgendwo uebernachtet, was aber sehr cool war. Am dritten Tag sind wir  an der Westkueste zurueck nach Aucland, wieder durch tropischen Regenwald mit Palmen und Riesenfarn :D

Am Sonntagmorgen bin ich dann nach Rotorua und hab da gleich mit Steve (ja, ich war wieder couchsurfen) ne Runde auf dem Mountainbike gedreht. Hammergelaende da. 300km reine Mountainbiketrails.

Jo, naechsten tag hab ich mir die Stinkeschwefelquellen in der Stadt angeguckt (die sind da ueberall , eine gegenueber vom Haus :D)

Und abends hat Steve mir und ner anderen Couchsurferin die Gegend gezeigt.

Nachts waren wir dann in einem warmen Fluss schwimmen, was wirklich cool war. 

So, dienstag bin ich dann nach Taupo, bin den Tag ueber rumgewandert (mehr Stinke-schlamm-blubber-quellen, Wasserfall, blabla), weil Dan (naechster Host) gearbeitet hat.

Gestern hab ich mir den Tongariro Crossing angetan. 18 km durch Vulkane. Am morgen hat es wie aus Eimern gegossen und ich war wirklich skeptisch, aber wir hatten Schweineglueck und habe waehrend der Wanderung keinen Regen gehabt.

Bin mit ner coolen Gruppe, die ich im Bus getroffen habe gewandert. UND ich habe den Schicksalsberg gesehen. *stolz*

 

So, jetzt muss ich aber wirklich weg. Mein Bus nach Wellington faehrt gleich und ich muss Dan noch Tschuess sagen.

Bis denne

Marie 

 

6.3.08 00:18


Amigo perro lobo papa keke TA!!!

Ok, nie wieder Urlaub mit einer Horde verrueckter Jungs.

Mann, wieso muss ich mich da auch immer als einziges Maedel durchschlagen.

 

Habe die Woche in Algarrobo am Strand mehr oder weniger gut hinter mich gebracht.

Ich sag nur: 9 Leute in einem 5-Mann-Haus und Party ohne Ende.

Dabei entstand auch der sehr geistreiche Satz des Sommers:

Amigo perro lobo papa keke ta! heisst um genau zu sein nix, hoert sich aber gut an.

 

Joa, surfen war leider nicht drin, ob wohl wir einen Tag unglaublich geile Wellen hatten. Eine hat nen Teil des Strandes ueberschwemmt und die Leute haben dumm geguckt, als ihr ganzer Kram voellig durchnaesst war :D

War mit Sebastián einen Tag in Valparaiso, ist aber nichts besonderes. Eben nur eine Hafenstadt.

Seit Sonntagabend sind wir wieder in santiago und es ist Viiiiiel zu heiss.

Geplant ist, dass wir morgen fuer 3 Tage auf wandertour in dei Anden gehen und zu einem Gletscher maschieren. das ganze haengt aber davon ab, ob Ricardo (ein Freund von Seba) mitkommt, da er die ganze Ausruestung hat. Ich muss auf jeden Fall raus aus Santiago. 

Habe gestern endgueltig mein Flugticket geaendert und auch die anderen beiden. Habe jetzt also einen Rueckflugtermin nach Deutschland: 24.6.08

Das ganze hat mich nur 15$ gekostet, bin also sehr gut bei weg gekommen.

Hm.. mehr gibbet nicht zu erzaehlen.

Naechster Eintrag dann aus Kiwiland

 

Ciao

Marie 

19.2.08 22:19


Home, sweet home!

Back in Santiago, wenn auch nur in ein paar Stunden.

Nur schnell Sachen durchwaschen und dann gehts an den Strand.

 

So, wo waren wir stehen geblieben?

 

Aso, am aeh... o Gott, schon wieder keinen Peil...Mittwoch sind wir (Camilo (Chile), Felipe (Chile), Haily & Lauren (Kanada) und ich) zusammen auf Land gefahren. Camilos Familie hat da eine "Huette" (das gute Stueck ist besser ausgestattet als die meisten Haueser hier) irgendwo im nirgendwo. Das Highlight war allerdings, dass der Llaima ausgebrochen ist, d.h. wir hatten nachts eine spektakulare Aussicht auf einen feuerspuckenden Vulkan.

Joa, Freitag sind wir dann ein Stueckchen weiter gefahren und haben in einem winzigen Oertchen and der argentinischen Grenze gezeltet. Samstag sind wir dann zu Fuss rueber nach Argentinien gestiefelt und haben da in einem Ferienhausschen uebernachtet und uns abends an einem (ok, es waren drei) Fondue guetlich getan.

Sonntag sind wir dann wieder zurueck nach Chile und auf eine Hochebene in den Anden gefahren. Oh mann, der Camilo musste da naturlich mit dem Auto rauffahren. ich dachte echt, dass das arme Auto gleich rueckwaerts wieder runter rutscht.

Wir haben es aber alle heile ueberlebt. Na gut, wir hatten einn Platten, aber das war schon am Freitag. 

Sonntagabend habe ich dann einen Nachtbus zurueck nach Santiago genommen. Ich habe mir jetzt den Luxus gegoennt den Tag hier im haus zu chillen und erst heute nachmittag zu den andern an den Stand zu fahren, damit ich die ganzen Fotos hochladen kann und ihr endlich aufhoert mir die Ohren vollzujammern.

So, jetzt muss ichgucken, was die Waeche macht. 

Ding dong dai

Marie 

11.2.08 18:10


[erste Seite] [eine Seite zurück]  [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung